Generalversammlung 2020

 

Am 26. Januar begrüßte Oberst Björn Besting zahlreiche Schützenbrüder im Hasenhaus zur diesjährigen Generalversammlung. Ein herzliches Willkommen galt dem Jungschützenkönig Jan Ludwig. König Jens Ludwig verweilte in einem lang geplanten Urlaub und richtete die herzlichsten Grüße an die Versammlung. Der Oberst begrüßte außerdem Präses Raoul van Lieshout und bedankte sich für das vorangegangene Hochamt. Unter den Anwesenden waren zudem Ehrenoberst Berthold Franke, Ortsvorsteher und Ehrenoberst Franz-Josef Schröer sowie die Ehrenschützenbrüder und das Tambourcorps Einigkeit Niederbergheim, dass die Veranstaltung musikalisch begleitete. Ein Dankeschön richtete der Oberst auch an den Kapellenverein Niederbergheim mit ihrem Vorsitzenden Andreas Kühle, der mit seinem Team die Bewirtung übernahm.

 

Zu Beginn der Versammlung wurde der verstorbenen Schützenbrüder Peter Hötte und Gerhard Wohlmeiner gedacht, bevor Schriftführer Peter Raab das Protokoll der Versammlung mit Rechnungslage verlas. Es folgte der Kassenbericht durch Geschäftsführer Sascha Franke. Dieser konnte in der Jahresbilanz ein kleines Plus verzeichnen und erhielt durch seine hervorragende Buchführung die Entlastung durch die Versammlung. Als neuer Kassenprüfer wurde Björn Völlmecke gewählt, der im kommenden Jahr gemeinsam mit Siegfried Arens die Kasse prüfen wird. Im seinem Jahresbericht ging der Oberst auf die Aktivitäten im Jahr 2019 ein. Ein besonderes Highlight war das Schützenfest, das mit dem Vogelschießen seinen Höhepunkt hatte. Hier konnte sich Jens Ludwig mit dem 115. Schuss durchsetzen. Dessen Sohn Jan hatte sich bereits eine Woche zuvor die Würde des Jungschützenkönigs gesichert. Bei den Vorstandswahlen kam es zu Veränderungen im Vorstand. Stefan Galler wurde als Major für vier Jahre im Amt bestätigt. Der bisherige Adjutant Markus Ertelt legte sein Amt nieder. Er wurde mit einer Urkunde für seine neunjährige Vorstandsarbeit ausgezeichnet und mit einem Geschenk gebührend verabschiedet. Seine Tätigkeit als Hallenwart wolle er jedoch gerne fortsetzen. Zum neuen Adjutanten wurde der bisherige Königsoffizier Markus Berlinghoff für die Restlaufzeit von einem Jahr gewählt. Dessen Posten wird in Zukunft durch Björn Thomas, bisher Leutnant der Nordkompanie, bekleidet. Dieser wurde für eine Restlaufzeit von einem Jahr einstimmig gewählt. Ebenfalls zur Wahl stand Königsoffizier Axel Born. Dieser stellte sich gerne zur Wiederwahl und wurde ebenfalls einstimmig gewählt. Wegen der vakanten Posten in den Kompanievorständen (jeweils einer) haben beide Kompanieführer bereits Gespräche geführt und äußerten sich zuversichtlich, diese bald besetzen zu können. Nach den Wahlen wurde das diesjährige Schützenfest angesprochen. Nachdem die Versammlung einstimmig beschloss, ein Schützenfest durchführen zu wollen, erläuterte der Oberst die bisherigen Fakten. Man habe sich mit Patrick Risse nach den guten Erfahrungen der letzten Jahre auf eine Zusammenarbeit geeinigt und mit DJ Alex Kottke für alle drei Tage die Abendgestaltung gesichert. Außerdem spielen das Tambourcorps Einigkeit, das Blasorchester und der Spielmannszug aus Allagen wieder auf. Im Anschluss an diesen Tagesordnungspunkt nannte der Oberst noch die anstehenden Termine diesen Jahres, bevor der eingegangene Antrag auf Verlegung der Generalversammlung auf einen Samstagabend behandelt wurde. Nach einer sachlichen Diskussion kam es zu einer geheimen Abstimmung. Diese fiel äußerst knapp zugunsten des Verbleibs auf dem Sonntag aus. Unter dem Punkt Verschiedenes berichtete der Oberst von den erledigten Hallenarbeiten. So haben die Ausbesserungen des Fußbodens im Speiseraum in Eigenregie mit der Unterstützung durch Franz Haarhoff stattgefunden. Für das Notstrom- und Sicherheitsbeleuchtungssystem müssen neue Batterien angeschafft werden. Hier erklärten Vinzenz Hirnstein und Markus Ertelt sich bereit, den Einbau zu übernehmen. Die Grillplatzsanierung unter der Federführung von Franz-Josef Schröer ist fast abgeschlossen. Jan-Nikolas Rusche hat dabei den Feuerplatz neu gepflastert und Stefan Galler hat sich um die Bepflanzung gekümmert. Dennis Müller gestaltet noch eine neue Feuerschale. Das Treppenhaus und auch ein Teil des Speiseraums wurden ebenfalls in Eigenregie gestrichen. Für den Außenanstrich der Halle wurde eine Antrag auf Fördergelder gestellt, dessen Entscheidung zum Zeitpunkt der Versammlung noch ausstand.  Björn Besting bedankte sich bei allen aktiven Unterstützern der Bruderschaft, insbesondere den Hallenwarten Dennis Müller und Markus Ertelt. Auch der Rentnerband um Berthold Franke gilt der Dank für ihren tatkräftigen Einsatz.

 

Im Anschluss an die Versammlung wurde noch lange im Speiseraum in geselliger Runde verweilt.